2013.07.15 Übung Seniorenzentrum Frohnleiten

<<  Teil 1/3  >>

Am 15. Juli 2013 führte die Feuerwehr Frohnleiten in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz im Seniorenzentrum der Volkshilfe eine Übung durch. Angenommen wurde ein Brand in einem Zimmer im 3. Stock. Durch das Auslösen der Brandmeldeanlage wurde vom Florian Steiermark die Feuerwehr alarmiert. Weiters wurden die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr stellte sich heraus das 3 Personen vermisst sind. Atemschutztrupps machten sich auf die Suche der Personen welche nach dem auffinden geborgen wurden und dem Roten Kreuz zur Versorgung übergeben wurden. Im Weiteren wurde ein Löschangriff von mehreren Seiten von außen durchgeführt.

2013.06.13 Räumungsübung KIndergarten Pinoccho

<<  Teil 1/2  >>

Im Kindergarten Pinocchio fand am Donnerstag 13.06.13 eine Feuerübung mit Räumungsalarm statt.
Ziel der Übung war es, das Zusammenspiel der Feuerwehr und des Kindergartens im „Ernstfall“ zu üben. Angenommen wurde ein Brand in einem der Räume des Kindergartens. Gegen 9 Uhr vormittags brach aus ungeklärter Ursache in den Räumlichkeiten des Kindergartens ein Brand aus. Sofort wurden die Kinder durch die Kindergartenpädagogen evakuiert und die Kinder zu einem Sammelplatz gebracht. Gleichzeitig wurde die Feuerwehr Frohnleiten über Notruf alarmiert. Am Sammelplatz stellte sich heraus das 2 Kinder abgängig sind. Dies wurde beim Eintreffen der Einsatzkräfte dem Einsatzleiter Mitgeteilt. Ein Atemschutztrupp nahm sofort die suche der vermissten Kinder auf. Diese konnten in den Räumlichkeiten gefunden werden und wurden ins Freie gebrach. Zeitgleich wurde ein Löschangriff im Außenbereich durchgeführt. Im Anschluss der Übung hatten die Kinder die Möglichkeit sämtliches Gerät auszuprobieren und sich in die Fahrzeuge zu setzten.

2013.05.07 Evakuierung Krankenpflegeschule

Evakuierungsübung in der Krankenpflegeschule am 7. Mai 2013

Am 7. Mai 2013 fand in der Krankenpflegeschule in Frohnleiten ein Evakuierungsübung statt. Um die Übung möglichst realitätsnahe durchzuführen waren seitens der Schule nur die Direktorin und die zwei Brandschutzbeauftragten informiert und in weiterer Folge wurder der mittlere Stock des dreistöckigen Gebäudes völlig verraucht. Die 65 SchülerInnen sowie das weitere Lehrpersonal ahnten und wussten nichts von der Übung. So geschahen wunderliche Dinge an jenem Vormittag...
Als Übungszenario war geplant, dass die Brandschutzbeauftragte der Schule, nach dem verrauchen des mittleren Stockwerks den Hausalarm auslöst und den Notruf wählt. In weiterer Folge sollte die im Erdgeschoss unterrichtete Klasse selbständig und geordnet das Gebäude durch den rauchfrei gebliebenen Korridor zum bekannten Sammmelpunkt verlassen und die im ersten (verrauchten) Stock untergebrachte Klasse sollte im Klassenraum bleiben und sich an den Fenstern bemerkbar machen und auf die Feuerwehr warten.
Nachdem alle SchülerInnen und LehrerInnen in den Klassenräumen waren, rechnete jeder mit einem normalen Unterrichtstag...Der Unterricht war in vollem Gange, als der Übungseinsatzleiter der FF Frohnleiten gemeinsam mit der BSB der Schule die Nebelkanone im 1 Stock der Schule in Stellung brachte. Nachdem Binnen weniger Minuten war das Stockwerk verraucht und die BSB den Hausalarm ausgelöst hatte und über den Notruf 122 die FF Frohnleiten alarmiert hatte, wurde diese von Florian Graz Umgebung um 10:05 Uhr mittels Sirenenalarm zum Übungsobjekt angefordert.
Die FF Frohnleiten rückte mit KDO, RLFA sowie KLFA zum Einsatzort aus. Wie geplant war die erste Klasse bereits am Sammelplatz und die im ersten Stock befindliche Klasse machte sich lautstark an den Fenstern bemerkbar. Nach der Erkundung durch den EL wurde festgestellt dass mehrere Personen vermisst werden. Der AGT des RLFA begann umgehend mit dem Durchsuchen des Gebäudes und gleichzeitig wurde ein Leiterweg zu der eingeschlossenen Klasse hergestellt.
Der AGT konnte alle vermissten auffinden und dem Sanitätsdienst übergeben und auch der Abstieg über den Leiterweg war für viele SchülerInnen zwar einen Herausforderung der sie sich aber stellten!

Nachdem die Übung sehr erfolgreich verlaufen ist, gab es eine Schlussbesprechung wo die Teilnehmer viele Fragen stellten. Es war zu merken, dass es ein großes Interesse gab und dass alle gerne mitgemacht haben. Es wurde auch klar wie langwierig und kompliziert eine Menschenrettung von 35(!) Personen aus dem ersten Stock ist und alle bekamen ein Gefühl für den Einsatz von Leitern und AGT! Hier sei nochmals besondere Hochachtung für alle Damen und Herren ausgesprochen die sich von den AGT hinaustragen ließen und vor allem an all jene die über die Leiter abgestiegen sind!
Nachdem alle Fragen beantwortet waren und alle Geräte betrachtet wurden konnte der ganz normale Schultag weitergehen....

Nächste Veranstaltung

 Fetzenmarkt



45577 Foto Ullrich

1. Oktober 2017

Rintpark Frohnleiten

Suche

Unwetterwarnung

Auf dieser Abbildung sehen Sie die aktuelle Unwetter-Warnlage für Österreich.

Zivilschutz

ziv_dec

Alle wichtigen Informationen zu den Signaltönen für den Zivilschutz- und Katastrophenfall finden Sie hier.