2013.12.28 Müllkübelbrand Grafendorfstraße


Am Vormittag des 28. Dezember 2013 begann der Inhalt eines Müllkübels in der Grafendorfstraße zu brenne. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr Frohnleiten, welche von Florian Steiermark um 11:06 alarmiert wurde, konnte ein übergreifen auf umliegende Objekte verhindert werden.

2013.12.25 Zwei Jugendliche aus Mur gerettet


Aufmerksame Spaziergänger hörten in den Morgenstunden des 25. Dezember laute Hilferufe aus der Mur im Bereich Hauptplatz. Sofort wurde von diesen die Feuerwehr verständigt. Florian Steiermark alarmierte um 06:44 die Feuerwehr Frohnleiten, die gesamte Tauchstaffel des Bezirkes Graz Umgebung sowie Boot SAPPI. Suchtrupps der Feuerwehr Frohnleiten und des bereits vor Ort befindlichen Roten Kreuz Frohnleiten lokalisierten den Einsatzort. Rasch konnten die zwei Jugendlichen Personen aufgefunden werden. Diese wurden von den eintreffenden Feuerwehrleuten gesichert und in weiterer Folge von den nachkommenden Einsatzkräften gerettet. Die unterkühlten Personen wurden von einem First Responder versorgt und dem Roten Kreuz übergeben. Weiters war Polizei Frohnleiten im Einsatz.

2013.12.19 Verkehrsunfall S 35



In den Morgenstunden des 19. Dezember 2013 kam auf der Nordspur der S 35 in der so genannten Schwalbennestkurve ein PKW Lenker ins Schleudern und kam seitlich über den Pannenstreifen und des ersten Fahrstreifens zu liegen. Um 06:22 Uhr wurde die Feuerwehr Frohnleiten von Florian Graz Umgebung alarmiert mit dem Einsatzbefehl eingeklemmte Person. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte war die verletzte Person von dem bereits vor Ort befindlichen Roten Kreuz Frohnleiten geborgen. Während die Feuerwehr die Unfallstelle absicherte kam ein nachfolgender PKW Lenker ins Schleudern und kolliedierte mit der Mittelleitschiene und blieb in umgekehrter Fahrtrichtung am Mittelstreifen stehen. Die Fahrzeuginsassen dieses Unfallfahrzeuges blieben unverletzt. Nach der Freigabe der Autobahnpolizei Bruck a.d. Mur wurden die verunfallten PKW aus dem Gefahrenbereich gebracht und zusammen mit der ASFINAG die Unfallstelle gereinigt und Aufräumarbeiten durchgeführt. Eingesetzt waren: RLF-A, Öl Schadensfahrzeug, MTF, KLF-A und Kdo mit 14 Mann.

2013.12.18 Wohnhausbrand im Vormarkt



Am Abend des 18. Dezember 2013 bemerkte ein Aufmerksamer Bewohner im Vormarkt, dass es in einer Wohnung des Nachbarhauses im Wohnbereich zu brennen beginnt. Sofort lief dieser zu der betreffenden Wohnung und versuchte den Wohnungsinhaber darauf aufmerksam zu machen. Leider öffnete dieser nicht und auch ein Eindringen in die Wohnung war auf Grund der versperrten Zugangstüre  nicht möglich. Daraufhin verständigte der Ersthelfer alle anderen im Haus befindlichen Parteien. Gleichzeitig wurde bereits von der Lebensgefährtin des Helfers die Feuerwehr über Notruf 122 verständigt. Florian Graz Umgebung alarmiert um 20:54 Uhr die Feuerwehren Frohnleiten Stadt und Mayr Melnhof. Die Feuerwehr Frohnleiten rückte mit RLF-A, TLF, KLF-A und Kdo und 20 Mann zur Einsatzstelle aus. Die Betriebsfeuerwehr Mayr Melnhof rückte mit 1 Fahrzeug und 8 Mann zur Brandstelle aus. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Wohnung bereits im Vollbrand. Mehrere Atemschutztrupps verhinderten mit dem Löschangriff ein übergreifen auf darüber liegende Wohnungen und Nachbarwohnungen. Der Brand der ebenerdig liegenden Wohnung wurde rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Das Mitalarmierte Rote Kreuz Frohnleiten war mit 2 Fahrzeugen der Ortsstelle Frohnleiten im Einsatz. Weiters war ein NAW mit Arzt aus Graz sowie das KDO des RK-Bezirkskommandos im Einsatz. Eine nach Hause kommende Bewohnerin wurde vom Roten Kreuz betreut. Leider konnte der Wohnungsinhaber nur mehr tot aufgefunden werden. Von der PI Frohnleiten waren 2 Personen im Einsatz. Nach der Brandursachenermittlung durch das Landespolizeikommando konnte mit den Aufräumarbeiten begonnen werden. In der Zwischenzeit wurde von der Einsatzleitung Rotes Kreuz und Frohnleiten und der Stadtgemeinde Frohnleiten für Notunterkünfte der übrigen Hausbewohner gesorgt.

 

 

RAUCHWARNMELDER RETTEN MENSCHENLEBEN

Information des Landesfeuerwehrverbandes Steiermark

 

 

 

 

 

 

2013.12.18 Verkehrsunfall S 35


Am Vormittag des 18. Dezember 2013 kam eine Lenker aus dem Bezirk Leoben mit seinem PKW auf der S35 Höhe alte OMV Tankstelle Röthelstein ins schleudern und kollidierte mit der Leitschiene. Um 09:05 wurden von Florian Steiermark die Feuerwehren Röthelstein und Frohnleiten alarmiert. Der Lenker konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und wurde vom Roten Kreuz Frohnleiten versorgt. Für die Feuerwehr Frohnleiten stellte sich die Aufgabe absichern der Unfallstelle, binden der ausgelaufenen Betriebsmittel Aufbau eines Brandschutzes und das Reinigen der Fahrbahn. Das verunfallte Fahrzeug wurde nach Abschluss der Erhebungen aus dem Gefahrenbereich gebracht. Die Feuerwehr Frohnleiten war mit 15 Mann im Einsatz und folgenden Fahrzeugen: RLF-A, ÖL Schadensfahrzeug, KLF-A mit Verkehrsleiteinrichtung und MTF. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Röthelstein waren mit 2 Fahrzeugen zum Einsatz ausgerückt. Vor Ort war auch die ASFINAG und API Bruck Mur.

2013.12.06 Baum auf ÖBB Fahrleitung


In den Mittagsstunden des 6. Dezembers 2013 stürzten auf Grund des aufkommenden Windes im km Bereich 181.7 Bäume auf die Fahrleitung der ÖBB. Um 13:07 Uhr wurde von Florian Steiermark die Feuerwehr Frohnleiten alarmiert. Diese rückte mit 15 Mann und RLF-A, KDO und KLF-A zur Einsatzstelle aus. Die bereits am Einsatzort anwesenden ÖBB Mitarbeiter des Fachbereiches Fahrleitung weißten die Feuerwehrleute auf die Gefahren hin. Von der ESL Villach wurde der betroffene Bereich Stromlos geschalten. Weiters wurde von weiteren Mitarbeitern der ÖBB noch Erdungsarbeiten durchgeführt. Somit konnte die Feuerwehr gefahrlos die Bäume beseitigen und die Aufräumarbeiten durchführen. Für die Einsatzzeit war der Zugsverkehr gesperrt und ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet.

2013.11.24 Verkehrsunfall S 35


Am frühen Nachmittag kollidierten aus ungeklärter Ursache zwei auf der S 35 südwärts fahrende PKW, wobei das eine Fahrzeug in umgekehrter Fahrtrichtung am Pannenstreifen zum stehen kam und das zweite Fahrzeug im Mittelstreifen zum stehen kam. Die unverletzt gebliebenen Fahrzeuginsassen konnten sich selbst aus den Fahrzeugen befreien. Die Feuerwehr Frohnleiten wurde von Florian Steiermark um 14:36 Uhr alarmiert. 15 Mann rückten mit RLF-A, TLF-A, Öl Schadensfahrzeug und KLF-A mit Verkehrsleiteinrichtung zur Unfallstelle aus. Sofort wurde die Unfallstelle abgesichert, ausgelaufene Betriebsmittel gebunden sowie die Aufräumungsarbeiten durchgeführt. Nach Freigabe durch die Autobahnpolizei Bruck/Mur wurden die verunfallten PKW aus dem Gefahrenbereich gebracht.

2013.11.18 Versuchte Tierbergung

Am Vormittag des 18. November ging ein Pensionist aus dem Ortsteil Laufnitzdorf entlang des Werkskanales des Kraftwerks Laufnitzdorf spazieren als im plötzlich und unbemerkt sein Hund folgte und aus ungeklärter Ursache ins Wasser stürzte. Sofort wurde die Feuerwehr für eine Bergung verständigt. Florian Steiermark alarmierte um 08:41 Uhr die Feuerwehr Frohnleiten die sofort mit dem RLF-A, Wasserdienstfahrzeug und Kdo zum Werksgelände ausrückte. Als seitens der Energie Steiermark den Einsatzkräften der Zutritt zu dem abgesperrten Betriebsgelände ermöglicht wurde, begann man mit der Suche nach dem vermissten Tier. Leider konnte der Hund nicht mehr gefunden werden.

Nächste Veranstaltung

 Fetzenmarkt

FF Frohnleiten Fetzenmarkt 3

Anmeldeformular für Abholungen

1. Oktober 2017

Rintpark Frohnleiten

Suche

Unwetterwarnung

Auf dieser Abbildung sehen Sie die aktuelle Unwetter-Warnlage für Österreich.

Zivilschutz

ziv_dec

Alle wichtigen Informationen zu den Signaltönen für den Zivilschutz- und Katastrophenfall finden Sie hier.