Feuerwehrjugend Frohnleiten in Schnaittach

 

foto_ico

FOTOS

 

Bericht des Jugendwart LM d.f. Vincent Engelke

 

Von Freitag den 25. Juli bis einschließlich Sonntag den 27. Juli 2008 waren Teile unserer Feuerwehrjugend von unserer Patenfeuerwehr in Schnaittach, Bayern, zu einem dort stattfindenden Jugendleistungsbewerb eingeladen. Schnaittach war die zuständige Ortsfeuerwehr und trug somit den Bewerb zur Erlangung der "Deutschen Jugendfeuerwehr Leistungsspange", kurz DJF Leistungsspange aus. Dieses Abzeichen ist die höchste Jugendauszeichnung die man im Freistaat Bayern erreichen kann!

Die deutschen Richtlinien für diesen Bewerb sind sehr streng und sehen unter anderem eine mindestens einjährige Vordienstzeit der teilnehmenden Jungfeuerwehrmänner vor. Aus diesem Grund konnten nur Teile, insgesamt fünf JFM, an diesem Bewerb teilnehmen. Nach mehrwöchiger Vorbereitung durch den Jugendwart in Österreich, fand am Freitag in Deutschland die erste Übung mit den deutschen Kameraden statt.

Nach nur wenigen Probdurchläufen hat sich die Mannschaft bestens eingespielt und am Samstag den 26. Juli fand die Abnahme statt. Der Bewerb bestand aus fünf Stationen, welche alle bestens gemeistert wurden. Da einige der Stationen bei österreichischen Bewerben nicht beübt werden ist die Leistung noch höher einzustufen!

Die einzelnen Stationen waren:
1) Eine Schnelligkeitsübung
2) Kugelstoßen
3) Staffellauf
4) Fragenbeantwortung
5) Gesamteindruck

 

Bei jeder dieser Stationen musste eine gewisse Mindestpunkteanzahl geschafft werden, was bravourös gelang! Am frühen Nachmittag, konnten alle fünf Frohnleitner Jungfeuerwehrmänner, ihr Abzeichen mit Stolz entgegennehmen!

Die Teilnehmer waren:
JFM Kevin Palzer
JFM Rene Palzer
JFM Lorenz Thumer
JFM David Schwab

 

 

 

Nächste Veranstaltung


Feuerwehrball

Plakat

3. Februar 2018

Volkshaus Frohnleiten


Suche

Unwetterwarnung

Auf dieser Abbildung sehen Sie die aktuelle Unwetter-Warnlage für Österreich.

Zivilschutz

ziv_dec

Alle wichtigen Informationen zu den Signaltönen für den Zivilschutz- und Katastrophenfall finden Sie hier.